Cradle to Cradle-Design in Straubenhardt

1 / 3

Visualisierung des neuen Feuerwehrhauses in Straubenhardt.

Um dem kreislauffähigen Prinzip gerecht zu werden, kommen beim Bau des Feuerwehrhauses in Straubenhardt überwiegend Holzbau-Konstruktionen zum Einsatz.

Umdenken, Verändern, Neues schaffen – Gebäude müssen klimafreundlicher und kreislauffähiger werden. Doch wie wird das Recycling von einem Nice-to-have zur selbstverständlichen Grundvoraussetzung? Und wie können die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft umgesetzt werden? Diesen Fragen widmen sich Daniela Schneider von der EPEA GmbH – Part of Drees & Sommer und Ingmar Menzer von wulf architekten in einem Beitrag für das Deutsche Ingenieurblatt.

Ihre Antwort: Mit dem Cradle to Cradle-Designkonzept. Am Beispiel des Vorzeigeprojekts „Feuerwehrhaus Staubenhardt“ erklären die beiden Experten, wie sich ein Gebäude mit Cradle to Cradle in ein Rohstoffdepot verwandelt und weshalb das neue Feuerwehrhaus sogar einen eigenen Materialausweis bekommt.

 

Den gesamten Beitrag können Sie hier nachlesen.  Viel Spaß bei der Lektüre!