Drees & Sommer begleitet den Neubau eines nachhaltigen Rechenzentrums in Biere

Für seine nachhaltige Planung und Bauweise bekam das bestehende Cloud-Rechenzentrum in Biere 2014 das LEED-Gold-Zertifikat.

Die T-Systems International GmbH, weltweiter ICT-Dienstleister der Deutschen Telekom AG, erweitert ihr Cloud- Rechenzentrum in Biere, Sachsen Anhalt. Bis 2018 entstehen dort drei weitere Module mit rund 5.400 Quadratmetern IT-Fläche sowie ein zusätzliches Funktionsgebäude. Am 12. September 2016 findet die Grundsteinlegung für das neue Rechenzentrum statt. Drees & Sommer begleitet das Vorhaben mit Projektsteuerung, Green-Building-Zertifizierung und Lean Construction Management.

Das Rechenzentrum in Biere zählt bereits heute zu den größten in Deutschland und Europa. Mit der Erweiterung will T-Systems ihre Kapazitäten weiter ausbauen. Zentrale Gründe dafür sind zum einen die zunehmende Nachfrage nach Cloud-Diensten und zum anderen der steigende Bedarf an Daten- und Betriebssicherheit. So soll der Neubau eineinhalb Mal so groß wie der bestehende Gebäudekomplex werden und innerhalb von 23 Monaten aus dem Boden wachsen. Zuvor hat T-Systems 2014 in Magdeburg und Biere zwei baugleiche Rechenzentren errichtet, die nach dem TwinCore-Prinzip arbeiten.

Drees & Sommer hat T-Systems bereits beim ersten Bauabschnitt umfassend unterstützt. Im zweiten Bauabschnitt wurde das Expertenteam erneut mit der Projektsteuerung beauftragt und sichert die kosten-, termin- und qualitätsgerechte Fertigstellung des Vorhabens. Um die Planungs- und Bauprozesse zu optimieren und zu beschleunigen, arbeitet Drees & Sommer mit Lean Construction Management. Des Weiteren übernehmen die Engineering-Experten des Unternehmens das Green Building Management sowie den Zertifizierungsprozess nach dem LEED-System. Dabei wird analog zum ersten Bauabschnitt das Zertifizierungslevel „Gold“ angestrebt.